210817_Visualisierung-01.jpg
210817_Visualisierung-02.jpg
210817_Visualisierung-03.jpg
210817_Visualisierung-04.jpg

Erster Preis geladener Wettbewerb

LANDWIRTSCHAFTSKAMMER WIENER NEUSTADT
 
STANDORT
Wiener Neustadt
AUFTRAGGEBER
Landwirtschaftskammer NÖ
MITARBEITER
A. Crnjak, W. Spies, P. Salem
STATUS
in Bearbeitung

Das neue Bürogebäude im Süden von Wiener Neustadt wird in Holzbauweise mit einem aussteifenden Betonkern konzipiert. Der Gebäudesolitär in Form von zwei verdreht übereinander gestapelten Rahmen ermöglicht den Nutzern Ausblicke in die umgebenden Felder, den angrenzenden Föhrenwald und auf die Wiener Hausberge. Die beiden Rahmen sprechen eine klare Formensprache, die Positionierung des Bauteils im Obergeschoß verstärkt deutlich die großzügige Eingangssituation. Mit den verwendeten Materialien Holz (flächig eingesetzt) - und Aluminium (als Betonung der Rahmen) erhält das Gebäude eine wertige Fassade.

Das Gebäude erhält sowohl eine extensive Dachbegrünung oberhalb des Erdgeschoßes als auch „grüne Vorhänge“ innerhalb der Einrahmung, bei denen Spannlitzen als Rankhilfe eingesetzt werden. Rankpflanzen wie Waldrebe oder Geißblatt werden dabei in erdberührte Tröge eingesetzt, welche in die Rahmen versenkt werden. So werden die im Sommer thermisch belasteten Fassaden verschattet und tragen durch Verdunstung der Pflanzen zur Gebäudekühlung bei. Das Dach des Obergeschoßes wird mit einer PV-Anlage ausgestattet.